Historisch und gemütlich – unser Tönning

Historisch und gemütlich – unser Tönning

Wir lieben unsere Heimatstadt Tönning – und viele unserer Gäste ebenfalls. Fernab vom geschäftigen Tourismus der bekannten Seebäder genießt man hier im Bade- und Luftkurort die Ruhe.

Mit rund 5.000 Einwohnern ist Tönning zwar die größte Stadt der Halbinsel Eiderstedt, bezogen auf den Tourismus geht es bei uns jedoch entspannt zu. Hier kann man überall mit Einheimischen „schnacken“ und „dit und dat“ erfahren. Am Hafen lässt es sich entspannt bummeln und Cafés und Restaurants laden zu typisch nordfriesischen Spezialitäten ein – vom Fischbrötchen bis zur Friesentorte. Die über die ganze Stadt verteilten Geschäfte, Galerien und Ausstellungen punkten mit persönlichem und herzlichem Service, Hektik ist hier fehl am Platz.

Und bei jedem Spaziergang sieht man sie, die aufregende und wechselvolle Geschichte der Stadt. Wer heute am malerischen Hafen steht, kann sich kaum vorstellen, dass Tönning einmal den Hamburger Hafen ersetzt hat. Doch von vorne…

Erstmals erwähnt wurde Tönning 1187. Doch Spuren in Olversum, in der Nähe von unserem Hotel be natural, zeigen eine noch viel ältere Geschichte. Bereits im 8. Jahrhundert bestand die Siedlung am Elisenhof, am Ufer der Eider. Archäologische Ausgraben belegen, dass dies bereits zur Wikingerzeit ein wichtiger Umschlagplatz für Waren auf der Handelsroute nach Haithabu war.

Von weithin sichtbar ist die Kirche St. Laurentius, deren Ursprung in das Jahr 1186 zurück reicht. Sie wurde über die Jahrhunderte immer wieder umgebaut, erweitert und aufgrund von Kriegszerstörungen wieder aufgebaut. Heute ist der Kirchturm mit 62 Metern der zweithöchste im Herzogtum Südschleswig. Und nicht nur der Turm beeindruckt. Der barocke Innenraum, das ausgemalte Tonnengewölbe, ein Lettner mit Empore, der Altar und drei große Epitaphe gehören zu den besonderen Schmuckstücken der Kirche.

Rund um den Marktplatz, der sich nur 2 Gehminuten vom Hotel be acitve befindet und auf dem auch heute noch jeden Montag der Markt stattfindet, zeugen viele Häuser von der Blütezeit der Stadt. 1590 erhielt Tönning (zusammen mit Garding) Stadtrechte und wurde so zur ältesten Stadt Nordfrieslands.

Direkt an der Eider gelegen, wurde der Hafen bereits 1616 ausgebaut. Die Eider war und ist ein Grenzfluss – zwischen den Kreisen Nordfriesland und Dithmarschen, zwischen Schleswig und Holstein, bis 1806 als Nordgrenze des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und bis 1864 als Grenzfluss zu Dänemark.

Dank des Hafens wurde das „Städtelein Tönning“ zum Umschlagplatz für Getreide, Speck und vor allen Dingen Käse. Allein im Jahr 1615 sollen über 3 Millionen Pfund Käse verkauft worden sein.

Mit der Eröffnung des Eiderkanals 1784, der ersten Verbindung zwischen Nord- und Ostsee, florierte das Geschäft weiter. Aus dieser Zeit stammt auch das große Packhaus am Hafen. Auf 4000m² Lagerfläche wurden die Handelsgüter, zu denen jetzt auch Bier, Holz, Felle, Kaffee und exotische Gewürze gehörten, gelagert. Aufgrund der Elbblockade wurden von 1802 bis 1807 viele der für Hamburg bestimmten Waren nach Tönning geliefert. Eine Vielzahl an Händlern und Kaufleuten zieht in die Stadt. An vielen alten Häusern befinden sich heute kleine Tafeln, welche die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner darstellen.

Mit dem Bau des Kaiser-Wilhelm-Kanals 1895, dem heutigen Nord-Ostsee-Kanal, nahm die Bedeutung des Eiderkanals und somit auch des Hafens kontinuierlich ab. Geblieben ist eine historische Stadt, lebendig, gemütlich, liebenswert.

Ein wunderbarer Urlaubsort und ideal für Ausflüge in die Umgebung. St. Peter-Ording mit seinem großen Sandstrand ist nur 20 Fahrminuten entfernt, die Theodor Storm Stadt Husum 15 Minuten und auch Tagesausflüge zu den Inseln und Halligen, nach Dänemark und auch an die Ostsee sind möglich. Oder doch lieber die entspannte Atmosphäre genießen? Sie haben die Wahl. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Urlaubsplanung.

 

Unsere Lieblingsplätze – Ausflugstipps im Sommer

Unsere Lieblingsplätze – Ausflugstipps im Sommer

Ob vom BE BIO Hotel be active oder dem BE BIO Hotel be natural, unsere Region bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Interessen. Heute stellen wir einige unserer Lieblingsplätze vor:

Zum Sonnenuntergang nach St. Peter-Ording:

Ob nach dem Abendessen oder mit Picknickkorb – die Sonnenuntergänge am Strand von St. Peter-Ording sind traumhaft. Gemütlich im Strandkorb sitzen, evtl. noch ein Bad nehmen (Handtuch nicht vergessen! Nicht selten lockt die Nordsee auch am Abend noch zum Schwimmvergnügen) und entspannt zuschauen, wie die Sonne langsam mit einem fantastischen Farbspiel im Meer verschwindet. Das ist Entspannung pur.

Radtouren zu den Bauernhofcafés in Dithmarschen

Gleich auf der anderen Seite der Eider beginnt der Landkreis Dithmarschen – das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet Europas. Ob am Deich oder den riesigen Kohlfeldern entlang – zahlreiche Radtouren führen die Region und zu den vielen, bekannten Bauernhofcafés, die mit leckeren, hausgemachten Kuchen und Torten in liebevoll gepflegten Häusern und Gärten zur gemütlichen Pause einladen. Wie gut, dass man die Kalorien danach wieder abradeln kann.

Mit der Kutsche zur Hallig Südfall

Von der Halbinsel Nordstrand fahren in den Sommermonaten bei Ebbe Kutschen zur Hallig Südfall. Es ist eine der kleinen Halligen, auf der nur eine Familie wohnt. Schon die Fahrt durch das Watt ist ein Erlebnis. Genau hier ist 1362 bei einer großen Sturmflut das sagenumwobene Atlantis des Nordens – Rungholt – untergegangen. Auf der Hallig werden die Gäste herzlich vom Ehepaar Erichsen empfangen, die immer wieder mit so viel Liebe zu „ihrer Hallig und Heimat“ vom Halligleben berichten. Tipp: Es können auch Termine mit Frühstück oder Grillabend gebucht werden.

Die Schleiregion entdecken mit Schleswig, Arnis und Kappeln

Von der Nordsee an die Ostsee als Tagesausflug? Kein Problem! Viele Gäste wissen gar nicht, dass bei Husum die Nord- und Ostsee nur 30km voneinander entfernt sind. Empfehlenswert ist zum Beispiel der Besuch der Schleiregion, dem einzigen Fjord in Deutschland. Der Fjord zieht sich von der alten Wikingersiedlung Haitabu und Schleswig bis hinter Maasholm. Besonders sehenswert ist neben Haitabu die Altstadt von Schleswig mit der hübschen Fischersiedlung Holm. In Richtung Osten lohnt ein Stopp in Arnis – die kleinste Stadt Deutschlands. Gemütliche mit Blumen gesäumte Straßen und der kleine Hafen laden zum Verweilen ein. Nur wenige Kilometer weiter liegt Kappeln – auch bekannt aus der Serie „Der Landarzt“ mit einer hübschen Innenstadt und dem historischen Heringszaun.

Beltringharder Koog

Fernab der großen Touristenorte lässt sich im Naturschutzgebiet Beltringharder Koog, nördlich von Husum, die einzigartige Flora und Fauna der Region beobachten. Auf 34qkm kann sich die Natur ungestört entwickeln und bietet zahlreichen Vogelarten im Sommer Nahrungs- und Brutplätze. Ob per Pedes oder mit dem Rad, Erholung und vielfältige Naturerlebnisse sind garantiert.  

Gesundheitsangebote im Sommer

Gesundheitsangebote im Sommer

Sommer, Sonne, Strand und Meer – das ist Urlaub pur. Doch warum nicht auch etwas für die Gesundheit und die Seele tun? Die vielen Wochen im Lockdown waren hart, jetzt genießen wir es umso mehr, wieder mehr Freiheiten zu haben.

Urlaub an der Nordsee bedeutet schon automatisch Gesundheitsurlaub. Mit jedem Spaziergang am Meer atmen Sie die gesunde Luft ein – das ist Thalasso pur. Die jodhaltige und pollenarme Luft ist besonders gesund. Dazu lange Spaziergänge und Fahrradtouren, das bringt uns wieder in Schwung.

Wie wäre es zusätzlich mit einer wohltuenden Massage oder Kosmetikanwendung? In unserem BE BIO Hotel be active bieten wir auch für Hotelgäste vom Hotel be natural eine Vielfalt an Anwendungen.  

Entspannen Sie von Kopf bis Fuß bei unseren Massagen – von der medizinischen Massage bis zur Wellness-Massage und Lomi Lomi Nui Behandlung – der traditionellen Hawaiianischen Tempelmassage.

Oder wie wäre es mit einer Kosmetikanwendung. Unsere geprüften Fachkosmetikerinnen haben sich der Naturkosmetik verschrieben und verwöhnen Sie mit ausgewählten Produkten, individuell nach Ihrem Hauttyp. Wir möchten, dass Sie sich rundum wohlfühlen.

Alle Angebote finden Sie auf unserer Webseite https://be-bio-hotels.de/be-active-biohotel/bio-entspannen

TIPP: Ab September starten wieder unsere Fasten- und Balance-Angebote. Ob Basenfasten, Heilfasten, Yoga oder Qigong – entdecken Sie die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Ausflugstipps in die Natur

Ausflugstipps in die Natur

Unsere Hotels liegen in einem faszinierenden und immer wieder überraschenden Lebensraum. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder PKW, in der nahem Umgebung gibt es eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten in die Natur.

Am bekanntesten ist sicher unser Nationalpark Wattenmeer, der 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt wurde.

Doch die Natur beginnt bereits direkt am Hotel Be natural. Vom Hotel blicken Sie auf die Eider, dem längsten Fluss in Schleswig-Holstein. Während sie an der Quelle nahe Kiel Süßwasser führt, vermischt sich das Wasser in Richtung Nordseemündung immer weiter mit dem Salzwasser, so dass wir in Tönning Brackwasser haben, eine Mischung aus Süß- und Salzwasser. Angeln ist in der Eider mit einem Angelschein möglich und die Vielzahl der Fische ist beindruckend. Während einer Fahrt mit dem Schiff der Adler Reederei können Sie beim Seetierfang einige der Fischarten aus nächster Nähe betrachten. Und mit ein wenig Glück können Sie auch die in der Eider lebenden Seehunde beobachten. Manchmal schwimmen Sie auch am Hotel entlang Richtung Tönninger Hafen.

Direkt am Hotel Be natural führt der Eiderradweg vorbei. Er bringt Sie von Tönning am Katinger Watt vorbei zum Eidersperrwerk, dem größten Küstenschutzbauwerk Deutschlands. Vorbei an Schafen auf den Deichen sind sie bereits nach wenigen Kilometern im Katinger Watt angekommen. Ein Name, der heutzutage täuscht. Bis zum Bau des Eidersperrwerks waren hier Wattflächen. Durch das Sperrwerk wurden diese trockengelegt. Entstanden ist eine einzigartige Flora und Fauna. Von Salzwasserpflanzen bis hin zu Süßwassergewächsen und Vielzahl an tierischen Bewohnern lässt sich auf den verschiedenen Wanderwegen überall etwas Neues entdecken und beobachten. Seit vielen Jahren brütet ein Seeadlerpaar im Wald und von den Aussichtstationen lassen sich Gänse, Reiher, Säbelschnäbler, Kiebitze und viele mehr in Ruhe beobachten. Der Wald ist übrigens angepflanzt worden und für unsere Region eine der größten Waldflächen. Viel Wissenswertes zum Katinger Watt erfahren Sie im NABU Haus. Hier werden auch geführte Touren angeboten.

Direkt am Eidersperrwerk brüten in den Sommermonaten Lachmöwen und Küstenseeschwalben. Dann ist hier mächtig was los und das Geschnatter ist schon von Weitem zu hören. Nur an wenigen Orten kann man die Aufzucht der kleinen Küstenseeschwalben so gut beobachten.

Auf der Innenseite des Sperrwerks kommt regelmäßig ein Seehund vorbei um Fische zu fangen, während auf den Wattflächen bei Ebbe oft Austernfischer zu beobachten sind.

Doch auch eine Tour über Land bietet immer wieder Überraschungen und neue Einblicke. Wir sind sehr froh, dass sich die Population der Kiebitze gut entwickelt. Immer wieder sieht man Reiher auf den Feldern und an den Landwegen halten Wanderfalken Ausschau nach Beute. Hier und da sind auch Eulen, Uhus und Fledermäuse zu beobachten.

Zu empfehlen ist der Besuch des Multimar Wattforums bei uns in Tönning. Hier können Sie die faszinierende Unterwasserwelt der Nordsee in 37 Aquarien entdecken. Hätten Sie gedacht, dass es dort „schwangere Männer“ gibt oder Fische, die ihr Geschlecht ändern können? Nehmen Sie sich Zeit für den Besuch, der für kleine wie auch große Besucher viele spannende Geschichten bereithält.

Gerne geben wir Ihnen an der Rezeption weitere Tipps für Ausflüge.

Gesund und fit durch den Winter

Gesund und fit durch den Winter

Nicht nur in Corona-Zeiten lauern Viren, insbesondere im Herbst und Winter gibt es immer wieder Erkältungswellen. Stärken Sie Ihr Immunsystem und kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit.

Mit der Kraft der Natur – schon jeder Spaziergang an der Nordsee ist Thalasso pur. Bei den Herbst- und Winterstürmen werden an der Wasserkante besonders viele Aerosole freigesetzt. Die Ruhe am Strand genießen, einen schönen Spaziergang unternehmen und vom Wind einfach mal die Gedanken und Sorgen davon pusten lassen, das ist Entspannung pur. Besonders gemütlich wird es danach in der warmen Stube bei einem heißen Tee oder einem Pharisäer – dem Nationalgetränk der Nordfriesen.

In unserem Hotel Be active bieten wir Ihnen des Weiteren viele Gesundheitsangebote an. Neben Massagen und Wellnessbehandlungen können Sie mit professionellen Fastenleiterinnen sowohl Basen- als auch Heilfasten.

Beim Heilfasten wird auf feste Nahrungsmittel verzichtet. Sie genießen Wasser, Tees und Brühe und Entgiften so ihren Körper. Die Selbstheilung wird angeregt. Zusätzlich zum Fasten werden je nach Angebot Yogakurse, Leberwickeln, gemeinsame Ausflüge und Feldenkrais-Kurse angeboten.

Beim Basenfasen hingegen nehmen Sie vorwiegend basische Lebensmittel zu sich, um den Körper zu entschlacken und zu entgiften. Eine Kombination mit Entspannungsangeboten sorgt auch hier für die Stärkung der Abwehrkräfte und des inneren Gleichgewichts.

Körperliche Achtsamkeit und Entspannung bietet unsere langjährige Yoga-Lehrerin Daniela Lafrentz mit ihren Yoga Retreat Wochenenden an, bei denen sie Hatha Yoga und Yin Yoga unterrichtet.

Oder wie wäre es mit einem Qi Gong & Tai Chi Wochenende? Erleben Sie eine Mischung aus Praxis und Theorie, aus Bewegung und meditativen Elementen, aus Einzelübungen und Bewegungsformen.  Für alle Altersklassen, auch ohne Vorkenntnisse geeignet!

Individuelle Angebote und Kuranwendungen wie zum Beispiel Schwefelbäder und Schlickpackungen sind der Dünentherme in St. Peter-Ording (ca. 18 km) möglich. Sie können St. Peter-Ording mit dem PKW wie auch bequem mit dem Zug ab Tönning erreichen.

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Gesundheitsurlaub zusammen. Wir beraten Sie gern.