Kultur
BIO erleben

Friedrichstadt – klein Amsterdam

So nah und doch so anders. Im „Holländerstädtchen Friedrichstadt“ fühlt man sich wie in Amsterdam, nur ist es kleiner und ruhiger. Mitte des 17. Jahrhunderts von niederländischen Glaubensflüchtlingen, den Remonstranten, gebaut, erinnert die Stadt mit den schmucken Treppengiebelhäusern und schönen Grachten sofort an die Niederlande. Die hübsche Fußgängerzone sowie gemütliche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Ein absolutes „Muss“ ist eine Grachtenrundfahrt durch die zahlreichen Kanäle der Stadt. Bei den Grachtenschiffen der Prinzen-Linie fahren übrigens alle Schiffe mit Biodiesel.

Husum – auf den Spuren von Theodor Storm

Der berühmte Husumer Dichter Theodor Storm nannte Husum in seinem Liebesgedicht an die Stadt einst „Die graue Stadt am Meer“. Heute nennen wir sie gerne die „Bunte Stadt am Meer“, denn Husum hat sich zu einer quicklebendigen Stadt mit vielen bunten Häusern und schönen Fußgängerzonen entwickelt. Gerne trägt Husum auch den Beinamen „Stadt der kurzen Wege“. Vom malerischen Innenhafen bis zu den Fußgängerzonen sind es nur wenige Schritte. Und auch das einzige Schloss der Westküste liegt mitten in der Stadt. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten warten darauf entdeckt zu werden. Seit November 2019 ist Husum Fairtrade-Town und fördert den fairen Handel und Fairtrade-Gedanken.

St. Peter-Ording – vom Armenhaus zum Urlaubsort

Kaum jemand kann sich heute vorstellen, dass St. Peter-Ording einst das Armenhaus Eiderstedts war. Heute ist das Nordseeheil- und Schwefelbad aufgrund des wunderschönen, 12 Kilometer langen Sandstrandes und der gesunden Seeluft sehr beliebt. Doch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts sah das noch ganz anders aus. Auf einem individuellen Bummel durch das Dorf oder bei einer geführten Tour erinnern viele Sehenswürdigkeiten an diese Zeit. Wie sahen die Kühlschränke aus, bevor es Strom gab? Und warum hieß der erste Pfahlbau „Giftbude“? Ein spannender Spaziergang auf den Spuren der Geschichte

Wikingerstadt Schleswig

Die Stadt am einzigen Fjord der deutschen Ostsee ist Geschichte pur. Von der ehemaligen großen Wikingersiedlung Haithabu über das Schloss Gottorf mit seinem Barockgarten, dem imposanten Dom mit berühmten Brüggemann Altar bis zur idyllischen Fischerinsel – überall warten spannende Geschichte und Mythen auf die Besucher.

Flensburg

Direkt an der heutigen Grenze zu Dänemark gelegen, blickt Flensburg auf eine vielfältige Geschichte zurück. Lange gehörte die Stadt zu Dänemark und bildete einen den wichtigsten Häfen des Landes. Flensburg wurde bekannt für seinen Rumhandel und die zahlreichen Rumdestillerien. Heute locken eine Vielzahl an Cafés und Restaurants, Shoppingmöglichkeiten und der Museums- und Seglerhafen zum Verweilen.

Emil Nolde Museum

Unweit der dänischen Grenze befindet sich das ehemalige Wohnhaus eines der bekanntesten Maler des Expressionismus, Emil Nolde. Viele Jahre lebte er zurückgezogen in Seebüll und malte – inspiriert von der Natur – zahlreiche seiner berühmten Werke. Sein ehemaliges Wohn- und Atelierhaus dient heute als Museum, in dem regelmäßig Sonderausstellungen stattfinden.

Liebe Gäste,

aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen sind unsere beiden Hotels vorübergehend geschlossen. Sollten Sie in dieser Zeit einen Urlaub bei uns gebucht haben, werden wir Sie kontaktieren.
Sie können uns auch weiterhin per E-Mail erreichen.
BE BIO Hotel be active: active@be-bio-hotels.de
BE BIO Hotel be natural: natural@be-bio-hotels.de

Gerne möchten wir uns ganz
♥ bei allen unseren Gästen für ihre Treue, die wunderbare Sommersaison und die Nachsicht betreffend der Corona-Maßnahmen bedanken. Wir freuen uns schon sehr, Sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.
♥ bei unserem Team bedanken, welches in dieser nicht immer leichten Zeit alles gegeben hat. Ihr seid spitze!

Hoffentlich bis bald. Bleiben Sie alle gesund!
Das Team der BE BIO Hotels